Häufig gestellte Fragen


Inhalt

  1. Kommandozeilenparameter
  2. Integration mit WOSB (Wakeup on StandBy) aktivieren
  3. Remote-Shutdown
    1. Server-Mode in Shutdown7 aktivieren
    2. Eine Portweiterleitung einrichten
    3. Die Portweiterleitung testen
    4. Eine statische IP anlegen
    5. Einen PC über das Internet herunterfahren (mit Shutdown7)
    6. Einen PC über das Internet herunterfahren (mit der WebUI)
Falls Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus.

Kommandozeilenparameter

Switch Beschreibung
-s Herunterfahren
-r Neustart
-l Abmelden
-lo Sperren
-sb Standby
-h Ruhezustand
-hi Wakeup nach Standby/Ruhezustand (Ini) (nur bei WOSB-Integration)
-e:<path> Programm starten
-t Zeitangabe in Sekunden
-a Abbrechen
-server <url>
-port <number>
-password <text>
Beispiele
Befehl Beschreibung
Shutdown7.exe -l
Sperrt den PC sofort.
Shutdown7.exe -s -t 30
Schaltet den PC in 30 Sekunden aus.
Shutdown7.exe -e:"C:\Windows\notepad.exe"
Startet Notepad.
Shutdown7.exe -s -t 1800 -server www.shutdown7.com
-port 5556 -password mypasswrd
Weist den PC an, in einer halben Stunde auszugehen (Remote).

Integration mit WOSB (Wakeup on StandBy) aktivieren

Downloaden Sie WOSB von der Herstellerseite (englisch).
Kopieren sie die wosb.exe in das gleiche Verzeichnis, in dem Shutdown7.exe liegt.
Starten Sie Shutdown7 und öffnen Sie die Einstellungen. Aktivieren Sie die Integration, indem Sie die entsprechende Checkbox aktivieren.
Bestätigen Sie und starten Sie Shutdown7 neu.
In der neu angelegten WOSB.xml können Sie die Zeiten einstellen, die Shutdown7 bei Wakeup (Ini) benutzen soll. Es können bis zu vier Zeiten pro Tag eingetragen werden.

Außerdem können Sie weitere WOSB-Einstellungen angeben, wie zum Beispiel ein Programm, dass beim Aufwachen gestartet werden soll.

Remote-Shutdown

Für Remote-Shutdown werden folgende Dinge benötigt:

Server-Mode in Shutdown7 aktivieren

Öffnen Sie die Einstellungen und aktivieren Sie die Checkbox bei Server im Bereich Remote-Shutdown.
Geben Sie eine Port-Nummer an. Sie sollte noch nicht vergeben Sein. Empfehlenswert ist der Bereich 5000-6000.
Geben Sie ein Passwort ein. Nur mit diesem Passwort kann man den PC steuern. Das Passwort wird zu Ihrer Sicherheit mit dem MD5-Algorithmus verschlüsselt.
Eine Portweiterleitung einrichten
  • router Router-Firewall

    Falls Sie einen Router besitzen, müssen Sie den Port, den sie angegegeben haben, an ihren PC weiterleiten.
    Gehen Sie in Ihr Router-Webinterface (meist 192.168.0.1 oder 192.168.2.1) und stellen Sie die Weiterleitung ein. Genauere Instruktionen finden Sie in Ihrem Router Handbuch.
    Testen die Verbindung mit Shutdown7 (siehe unten).

  • security Software-Firewall

    Falls Sie eine Software-Firewall besitzen (In Windows ist bereits eine integriert), müssen Sie eine Ausnahme hinzufügen (Nur Windows-Firewall).
    Shutdown7 kann sich als Ausnahme in der Windows-Firewall selbst eintragen.
    Öffnen Sie die Einstellungen. Klicken Sie auf 'Firewallausnahme'. Die Ausnahme wird automatisch eingetragen.
    Möchten Sie die Ausnahme selbst einrichten, oder funktioniert es nicht, gehen Sie so vor (unter Windows 7):
    Geben Sie im Startmenü-Suchfeld 'Firewall' ein.
    Klicken Sie auf 'Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit'.


    Klicken Sie auf 'Eingehende Regeln'.
    Klicken Sie rechts auf 'Neue Regel'.
    Klicken Sie auf 'Port' und 'Weiter'.
    Geben Sie die Portnummer, die Sie in Shutdown7 eingegeben haben, ein. Klicken Sie dann auf 'Weiter'.
    Klicken Sie zwei mal 'Weiter'.
    Geben Sie als Namen 'Shutdown7' ein und klicken Sie Fertig stellen.


    Schließen Sie das Fenster und testen die Verbindung mit Shutdown7 (siehe unten).

Die Portweiterleitung testen

Öffnen Sie die Einstellungen und öffnen Sie den Remote Tab. Klicken Sie auf 'Portweiterleitung testen'.
Es wird angezeigt, ob Remoteshutdown möglich ist, und wenn nicht, wieso nicht.
Eine statische IP anlegen

In der Regel ändert sich Ihre IP-Adresse jeden Tag. Da Sie aber die IP-Adresse benötigen, um Ihren PC zu erreichen, benötigen Sie eine statische IP.
Diese kann man sich in Form einer Subdomain bei Websites wie www.dyndns.org oder www.no-ip.org besorgen.
Um die IP aktuell zu halten, müssen Sie sich zusätzlich eine Software herunterladen, die die aktuelle IP mit der Subdomain verknüpft.

Einen PC über das Internet herunterfahren (mit Shutdown7)

Öffnen Sie die Einstellungen und ktivieren Sie die Checkbox bei Client im Bereich 'Remote-Shutdown'.
Drücken Sie OK und starten Se das Programm neu.
Öffnen Sie den Remote Bereich im Hauptfenster. Geben Sie Server-URL (ohne http://), Port und Passwort ein.
Klicken Sie auf den Startknopf. Wenn Ihre Firewall um Zugriffserlaubnis fragt, stimmen Sie zu.
Einen PC über das Internet herunterfahren (mit der WebUI)

Rufen Sie www.shutdown7.com/webui.php auf.
Geben Sie die alle benötigten Informationen ein.
Klicken Sie Absenden. Es wird angezeigt, ob die Aktion erfolgreich war.
Deutsch